Mittwoch, 2. November 2016

Die Forschung verweist auf die gravierenden Fehler klinischer Gewaltprognosen,

Es ist ein alter Menschheitstraum, das Verhalten von Menschen vorhersagen zu können. Und da hängt sich die Gesellschaft an die Vorstellung, es gäbe speziell dafür ausgebildete und berufserfahrene Personen, deren Vorhersagen da wesentlich besser wären als die von anderen Leuten.
---------------------
Hier eine Studie über Kriminalprognose http://www.uni-bielefeld.de/ikg/jkg/1-2003/albrecht.pdf
auf Seite 99
"Die Forschung verweist auf die gravierenden Fehler klinischer Gewaltprognosen, insbesondere auf den hohen Anteil „falsch Positiver“, also solcher Probanden, denen zu Unrecht Gefährlichkeit attestiert wird. Die Prozentwerte an „falsch positiv Prognostizierten“ liegen im Ausnahmefall zwischen 54 und 61%, in der Regel jedoch deutlich über 80%, bei falsch negativen Werten in derselben Größenordnung (vgl. Monahan 1981; Lab 1988, 101). Man verdächtigt also sehr viele Probanden zu Unrecht, potentieller Gewalttäter zu sein, gleichzeitig gelingt es sehr schlecht, die tatsächlichen Gewalttäter zu identifizieren."
auf Seite 121
"Erschreckend sind die Befunde, dass die Variablen, die für das tatsächliche Auftreten späterer Gewalt kausal sind, nicht diejenigen sind, die für die Risikoeinschätzung durch die Prognostiker relevant sind (zwischen der Risikoprognose und der tatsächlichen Rückfallgewalt bestehen praktisch keine relevanten Beziehungen) und dass die Prognosen der Kliniker insgesamt nicht besser waren als die der Nicht-Kliniker; eher im Gegenteil. Insgesamt war die Prognose offensichtlich ein einziger Reinfall, obwohl die Rückfallrate (Basisrate) so hoch war, dass es eigentlich zu besseren Prognosen hätte kommen können. Es zeigte sich aber auch nur eine sehr schwache Beziehung zwischen vermeintlichen aktuarialen und klinischen Risikofaktoren auf der einen und tatsächlichen Schäden durch Rückfall auf der anderen Seite, wodurch Autoren, die die großen Probleme der Prognose von Gewalt hervorgehoben hatten, bestätigt werden."
---------------------
Und hier geht es um die Vorhersage gefährlichen Verhaltens in der Allgemeinpsychiatrie http://apy.sagepub.com/content/18/5/398
Kommentar veröffentlichen