Mittwoch, 21. Dezember 2016

Die Verfolgung der Strafanzeige eines Folterers und Mörders gegen eine erfahrene Kritikerin löst das Problem psychiatrische Gesundheitsschädigung und Massenmord in Fortsetzung der KZ-und Euthanasie - ja sogar der Inquisition nicht, sondern zeigt nur, dass hier Aufklärung Not tut.

Entscheidungen zu StGB/Nebengebiete Beleidigung, Kundgabe der Missachtung, Bezeichnung als alter Mann-OPA Gericht / Ent scheidungsdatum: OLG Hamm, Beschl. v. 26.09.2016 - 1 RVs 67/16 Leitsatz: 1. Eine Tatsachenbehauptung oder eine gegenüber einer anderen Person verwendete Bezeichnung, die zutreffend oder nach allgemeinem Verständnis wertneutral ist, kann in der Regel nicht als Beleidigung angesehen werden, es sei denn, der Bezeichnung kommt eine über die bloße Kennzeichnung hinaus gehende abwertende Konnotation zu. 2.In der Bezeichnung alter Mann“ liegt für sich betrachtet noch keine Herabwürdigung, mit welcher dem so Bezeichneten sein personaler oder sozialer Geltungswert abgesprochen und seine Minderwertigkeit zum Ausdruck gebracht wird.In pp. hat der 1. Strafsenat des OLG Hamm am 26.09.2016 beschlossen:Die Revision wird mit der Maßgabe verworfen, dass die neben dem Schuldspruch wegen gefährlicher Körperverletzung ergangene tateinheitliche Verurteilung wegen Beleidigung entfällt.
Da Psychiater nicht in der LAGE sind, die Warnhinweise der Hersteller der Psychopharmaka, die sie verabreichen zu lesen oder nicht verstehen . und diese trotzdem verordnen oder gar mit Gewalt und gegen den Willen des Geschädigten verabreichen - ist die Bezeichnung "dumm" sehr wohl Tatsache. oder ist die Bezeichnung "kriminell" passender ?
Da Psychiater grundsätzlich nicht mit ihren Gefangenen sprechen, nicht zuhören - keine Fragen stellen . sondern überheblich Gewalt und chemische Nervengifte anordnen . ist die Aussage " dumm" sehr wohl Tatsache, denn sie nehmen nichts wahr, was sich außerhalb ihrer engen geschäftlichen Gedankenwelt befindet . . . nämlich - dass ihre Gefangenen Menschen sind, mit einem eigenen Willen, der unbedingt berücksichtigt und beachtet werden muss. . . Siehe Menschenrechtskonvention - und Behindertenkonvention der UN.
Die Tatsache, dass die Tätigkeit der Psychiater von diesem STAAT (wer immer das ist) beauftragt und besoldet wird - ändert nichts daran, dass solches Tun gegen den Willen der Geschädigten "dumm" ist und von den Menschen abgelehnt und geächtet wird, was die zahlreichen Veröffentlichungen im Internet über das Treiben dieses Müller-Isberner bezeugen. Die Bezeichnung "dumm" wird auch davon nicht unwahr . weil es Richter gibt, die ehrgeizig und übereifrig ein bereits eingestelltes Verfahren gegen die StPO durchführen - um einem "Dummen" einen Gefallen zu tun. "Blinder Eifer schadet nur " sagt das Sprichwort. . . und "Es irrt der Mensch so lang er strebt". Goethe.. . oder nehmen wir die Aussage von Leonardo da Vinci: "Erfahrungen irren nie". . . Was dieses psychiatrische Geschäftsgebaren als Lügen und Gewalt entlarvt.Denn ein Verfahren kann sehr wohl gegen den Wunsch des Anzeigeerstatters eingestellt werden, wie die Nichtbearbeitung der Strafanzeige wegen Mord und Beihilfe zum Mord im Falle Holger Zierd beweist. . . Hier gehen Richter und Staatsanwalt auf Dummenfang.
Die Verfolgung der Strafanzeige eines Folterers und Mörders gegen eine erfahrene Kritikerin löst das Problem psychiatrische Gesundheitsschädigung und Massenmord in Fortsetzung der KZ-und Euthanasie - ja sogar der Inquisition nicht, sondern zeigt nur, dass hier Aufklärung Not tut.
Kommentar veröffentlichen