Samstag, 15. Februar 2014

Warum wurde meine Strafanzeigen gegen Dr. Müller-Isberner und weiteren Ärzte aus der Vitosklinik Haina, Geßen und Riedstdt verworfen.

Es wird von Seitens der Ärzten und teilweise Pfleger gelogen. Es sind weitere Fälle bekannt. Man unterstellt den Patienten störungen, falls diese die Wahrheit über die Machenschaften der Klinik Vitos sagen. Angehörige werden mit Hausverbot bestraft, die sich gegen die Mißstände wehren.
Herr Hans Fink Patientenfürsprecher gab sogar sein Amt auf.
Kann Dr. Müller Isberner sich alles erlauben?
Wer lügt Hier?
Benimmt sich so ein Arzt? Meiner Meinung nein.

Was für ein Interesse haben Staatsanwälte Verbrecher zu schützen?
Warum Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagte" gilt der Grundsatz nur für Psychiater?
Grundsatz gilt nicht für unschuldig eingesperrte Menschen?

Im Darmstädter Echo von Herr Erlenbach da steht die Wahrheit über den Musiker Peter C.H dieser Mann hat nichts schönes zu erwarten! Aus meiner Erfahrung werden diese Klinik ihm irgendeine Straftat unterstellen, die er nicht begangen hat so sind diese Psychiater der Vitosklini und die kennen sich alle untereinander und spielen sich Patineten zu.
Hier die Persönlichkeitsstörungen die man diesen Menschen unterschiebt und man verwirrt die Menschen in dem man ihnen Neuroleptika spritzt. Diser Musiker sagt die Wahrheit. Ich muss noch erwähnen das die Forensik Vitos Klinik Haina . Gießen, Riedstadt jeden Tag Gesetze brecehn. Überteuerte Telefonate, falls die Insassen überhaupt telefonieren dürfen. Lesen der Post sogar Rechtsanwaltspost wird gelesen. Die Kliniklileitung leugnet grundsätzlich alles.
Die Patienten werden nicht behandelt wie Patienten, die wollen lieber in das Gefängnis, dort ist es nicht so schlimm!


Bericht hier nachzulesen unter:




Kommentar veröffentlichen