Freitag, 5. September 2014

Hausverbote in Psychiatrie
Es werden alle die sich um Angehörige kümmern aus verlogenen Gründen Hausverbot bekommen dafür sorgt das Personal.

Hausverbote bekommen alle Angehörige, Freunde und Bekannte die sich um ihre Angehörige kümmern und zwar im Sinne der Patienten.

Die Pfleger, Therapeuten und Ärzte der Vitos Klinik Haina, Gießen, Riedstadt lügen und behaupten irgend etwas. Sie begehen Straftaten nach § 164 (Falsche Verdächtigung).

Diese Klinik verdient diesen Namen nicht. Die handelnden Personen sind krimminell und werden bei ihren Handlungen gedeckt.

Das Hausverbot dient dem Interesse der Klinik. Man möchte die Patienten sehr lange festhalten und wenn Klinikleitung Dr. Müller Isberner könnte, am besten für immer. Deswegen konstruiert und inszeniert er in der Öffentlichkeit Unwahrheiten.

Dr. Müller-isberner ist nur daran interessiert Patienten jahrelang festzuhalten. Medikation ist die einzige Therapieform!

Seine Therapeuten und Pfleger wissen was Herr Dr. Müller-Isberner erwartet. Schlechte Prognosen erstellen, das ist die Arbeitsmoral der Vitos Klinik und des Klinkleiters  Dr. Rüdiger Müller-Isberner.

Kommentar veröffentlichen