Montag, 1. September 2014

Hessen ein großer Sumpf?

Trotz mehrerer Gutachten die Empfahlen Klaudiusz in eine Schädelhirntraum Klinik zu verlegen, wurde er noch mehr misshandelt und kam aus Schikane und Rache der Klinikleitung Vitos Dr. Rüdiger Müller - Isberner in die Forensik Riedstadt. Herr Richter Wolf und Herr Dr. Müller- Isberner kennen sich sehr gut ! Richter Wolf von der Strafvollstreckungskammer hält Seminare in der Vitos Klinik und schreibt mit Herr Dr. Müller- Isberner zusammen Bücher.


 
Hallo Herr Prof.Müller,
hier ein kleiner Bericht wie es meinem Stiefsohn jetzt geht,
Nach Ihrer Empfehlung Klaudiusz weiter in einer Forensik zu behandeln wurde er in das Gefängnis für Schwerverbrecher in Riedstadt verlegt (Vitos Klinik). Seit der Verlegung von Gießen nach Riedstadt ist er eingesperrt in eine Gefängniszelle 9m2 incl. freistehender Toilette wo er 24 Std am Tag verbringt. Er verlässt seine Zelle nur sehr selten mit Metallfessel an Füssen und an Händen.
Als wir um das langsame absetzen der Medikamente gebeten haben,
wurden Klaudiusz von heut auf morgen die Medikamente abgesetzt,(hier traten dann plötzliche Verwirrungszustände auf, die wurden dann von der Klinikleitung nicht als Entzugsyndrome nur als Persönlichkeit Störung nach SHT – F07.O gesehen
laut der Leitlinie AWMF Nr 028/039 v 13.10.2010 bei Störung durch SHT bedingt, wurde die Diagnose Organische Psychosyndrom nach SHT F07.2 gestellt , wenn die Störung keine Folge von SHT war, dann wurde die Diagnose Organische Persönlichkeitsstörung gestellt ( F07.0) Meiner Meinung nach wenn für Klaudiusz die Diagnose f07.0 gestellt wurde dann hatte seine Persönlichkeitsstörung nicht zu tun mit SHT. Also mit was dann? Langjähriger medikamentöse Vergiftung mit neuroleptika ? mit Isolierung ?mit langjähriger Vergiftung mit Bensodiazepinen? Laut Gutachten von Herr Müller –Isberner und Frau Eusterschulte v.2006 „eine organische Persönlichkeitsstörung und eine wahnhafte (Schizophrenieformen) Störung auch eine Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis kommt nicht in frage weil dann müsste er vor seiner Hirnverletzung bereits psychisch auffällig gewesen sein, wofür es keine Anhaltspunkte gibt.“

Mein Stiefsohn isst sehr schlecht seit dem die Medikamente abgesetzt wurden und dann nach ein paar Monaten wieder gegeben werden, und wiegt nur noch 65 Kg (laut der Klinikleitung, mein Eindruck ist, er wiegt noch weniger) laut ihrem Gutachten in 2010 hatte er 84 kg gewogen, bei einer Große von182 cm. Auch führt es durch die Absonderung wie sie von der Klinikleitung für gut gehalten wird, –zu einem immer weiter ansteigenden Hospitalismus. Meine Frau bekam ständig Hausverbot und Telefonverbot. Die Gründe für das Hausverbot waren das Sie angeblich einen Sexuellenkontakt zu ihrem Sohn habe oder weil ich (Johann Ruth) mich im Internet über Riedstadt geäußert hatte
Er hat zur Zeit noch nicht mal mehr ein Fernseher, und führt nur noch selbst Gespräche. Und außerdem fehlt Ihm die frische luft, weil er mit seiner Stahlfessel sich schämt, und die Zelle nicht verlassen will. 

Im übrigen wurden bei Ihren Untersuchungen auch die Termine von der Medikamentennahme durcheinander gebracht oder verschoben, auch konnten wir ihn nicht besuchen vor den Terminen da er angeblich vorbereitet wurde. Ich muss sagen wie ich ihn vor dem Gerichtssaal gesehen habe war er sehr gut vorbereitet allerdings zu seinem Nachteil) so dass Ihr Gutachten eigentlich nicht richtig ist, weil mein Stiefsohn auch immer unter Entzug gebracht wurde selbst bei der letzten Anhörung wo Sie beigewohnt haben.
Ich denke das der Zustand in dem er sich jetzt befindet auch zu einem Teil zu Ihren Lasten geht
weil Sie Ihre Kollegen nicht angreifen wollten.
Ich hoffe nur für meinen Stiefsohn, dass er das alles gut übersteht, und dass das alles nicht mit Selbstmord endet..
Und ich hoffe auch, dass wir in unseren Prozessen Recht bekommen.
Können Sie Ihr Gutachten eigentlich mit Ihrem Gewissen vereinbaren, wollten Sie nicht einem Menschen weiter helfen zu leben wobei er schon einen Großen Teil von seinem Leben verloren hat? Haben Sie nicht selbst in Ihrem Gutachten geschrieben, dass eine Isolation für Klaudiusz nicht gut wäre.


MfG Johann Ruth Stiefvater von Klaudiusz Palm  


Kommentar veröffentlichen