Donnerstag, 14. April 2016

Notruf eines Psychiatrie-Patienten aus Hessen!

 Notruf eines Psychiatrie-Patienten aus Hessen!

Psychiatrie Eilmeldung
Psychiatrie Eilmeldung


Livebericht
Was geht in diesem Land eigentlich ab! Heute rief mich ein ehemaliger Patient aus einer Forensischen Psychiatrie aus Hessen an und verlangte dass ich Ihn zurück rufen soll unter der Nummer die auf dem Handy angezeigt ist! Da ich diese Person seit ca. 3 Wochen versucht habe telefonisch zu erreichen tat ich dies umgehend!
Nachdem ich die Nummer gewählt hatte, lief das Gespräch beim Pförtner auf und dieser versuchte mir zu verstehen zu geben, dass die Person bei Ihnen nicht existiere! Ich erwiderte und teilte ihm unverständlich mit, dass ich gerade von der Person angerufen worden bin und dass die Person sich bei ihnen befinden würde! Er fragte nochmal nach dem Namen und leitete das Gespräch auf die Station weiter!
Dort fragte mich ein Mitarbeiter nach dem Namen, welchen ich sprechen wolle! Bevor das Gespräch an den mir Bekannten weitervermittelt wurde sagte er, so würde ich es deuten ganz leise den Namen zu einer anderen Person!
Nachdem ich dann endlich die gewünschte Person am Telefon hatte, viel ein merkwürdiges knacken in der Leitung auf während des gesamten Gesprächs!
Der Patient teilte mir folgendes unverzüglich mit: Nur weil einmal mein wöchentlichen Anruf bei meinem Case-Manager vergessen habe, erschien die Polizei mit Beschluss eines Landgerichts bei mir an der Wohnung und holte mich mit Handschellen ab und verbrachte mich in eine Forensische Psychiatrie in Hessen! Nur weil ein Anruf verpasst wurde, werden solche Maßnahmen durchgeführt! Ist hier die Verhältnismäßigkeit der Mittel noch normal?
Wenn der Anruf für den Case-Manager so wichtig gewesen ist, muss man sich hier die Frage erlauben, warum er nicht versucht hat den Patienten anzurufen um nachzufragen ob eventuell etwas passiert ist!
Es klingt für mich unglaublich aber nachdem was ich bis heute alles gesehen, gehört und gelesen habe kann man davon ausgehen das der Patient im folgenden Sachverhalt die Wahrheit sagt!
Auf mein Anraten hat sich der Patient eine Patientenverfügung zugelegt. Als er in die Klinik kam, zeigte er seine Patientenverfügung vor. Diese wurde ihm abgenommen und nach seiner Aussage wurde diese daraufhin geschreddert!
Daraufhin wurde er unter Medikamente gesetzt, was er aber laut Patientenverfügung verweigerte!
Danach übermittelte er mit ganz ruhiger Stimme, dass er 9 Tage im Bunker (Isolationszelle) war!
Als Grund nannte er, es habe Essen gegeben und daraufhin habe er sich Besteck aus der Besteckkiste genommen, weil er nicht mit Finger essen wollte! Dieser Anlass reicht um einen Menschen 9 Tage alleine wegzusperren!

Weitere mir bekannte Personen berichteten dass sie dieselbe vermisste Person wie ich in dieser Anstalt versucht haben telefonisch zu erreichen und vom Pförtner immer mitgeteilt bekamen das er nicht in diesem Haus ist bzw. diese Personen gibt es hier nicht! Darum war ein Anrufer überrascht wie ich es geschafft habe ihn zu erreichen!

Auch seltsam ist das ich mehrmals den vermissten versucht habe auf seinem Handy anzurufen! Dort erschien der folgende Sprachtext: Die gewünschte Person ist nicht zu erreichen, sollte Sie zu erreichen sein werden sie sofort informiert!
Somit muss 3 mal jemand das Handy eingeschaltet haben den auf meinem Telefon sind 3 Meldungen das die Person wieder zu erreichen ist und dies war am 17.03, 21.03, 29.03 aber bei  jedem erneuten Anruf war das Handy wieder ausgeschaltet! Da der Patient das Handy bei seiner Einlieferung in die Anstalt abgenommen bekam, stellt sich die Frage wer das Handy eingeschaltet hat!

Blog via E-Mail abonnieren

Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommentar veröffentlichen