Samstag, 22. März 2014

8 Jahre zum Unrecht in der Forensische Psychiatrie – Private Klinik - Vitos



Hier weiteren Beweiße:
1.Antrag der Psychiatrie bei Amtsgericht Hanau um 5 Jahre geschlossene Anstalt(kommt nach)








2. Antrag von Betreuer RA Oberländer für 5 Jahre geschlossene Anstalt




2 .Ungerechte Gerichtliche Entscheidung auf Grund vom falsche Diagnose „ Schizophrenie“ und Lügen von Seitens der Psychiater dass mein Sohn der  krankenschwester C.May die Haare abschneiden wollte und zwar während der Fixierung. ( Beweise in früheren Schreiben an das Gericht und in meinem Blog Psychiatrielager) )

Verstoß von Richter gegen das Gesetz, denn keine Strafe ohne Beweiße, auf Zeugen wurde vom Gericht und Betreuer verzichtet.

Richter Pfister hat auf entlastende Zeugen verzichtet und ebenfalls der Betreuer RA Oberländer.


Vertoß von  dem Richter gegen BGH, Beschluss vom 22.01.1998 - 4 StR 354/97; NStZ 1998, 405).
( In Fällen, in denen ein Beschuldigter eine krankheitstypische und krankheitsbedingte Anlasstat im Rahmen einer nach Betreuungsrecht angeordneten zivilrechtlichen Unterbringung (§ 1906 BGB) begangen hat und Tatopfer ein Angehöriger des Pflegepersonals ist, dem seine ihn und die Allgemeinheit schützende Betreuung obliegt, bleibt in aller Regel für eine Unterbringung nach § 63 StGB kein Raum (im Anschluss an BGH, Beschluss vom 22.01.1998 - 4 StR 354/97; NStZ 1998, 405). 2.

3. Schreiben der Mutter an die Staatsanwaltschaft Gießen Frau Fleischer,(kommt nach)






4. Antwort von Staatsanwältin Frau Fleischer an Wahlanwältin -  es wurde abgelehnt.( kommt nach)







5.Schreiben die Mutter an Richter Pfister ohne Antwort,
6 Urteil auf Grund vom Falsche Diagnose und Lügnerische Gutachten vom Redemann Fibi, Müller-Isberner, Eusterschulte,7.
7.Weitere Beweiße kommen nach


Kommentar veröffentlichen