Mittwoch, 18. Februar 2015

der Weißen Folter

Die weiße Folter in den forensischen Psychiatrien Haina kloster, Gießen und Riedstadt.
Hessen ist darin vorbildlich.
die weiße folter Vitos Klinik forensische Psychiatrie
Menschenrechte gibt es hier nicht das werde ich dem Europäischen Gerichtshof noch mitteilen mit meinen Dokumenten.
Mein sohn ist kein Einzelfall!!!!

Die bekannteste Methode der Weißen Folter ist die sogenannte Isolationshaft, bei der das Opfer innerhalb eines Gefängnisses oder einer ähnlichen Einrichtung durch Methoden und Formen der Soziale Isolation und der sensorischen Deprivation weitgehend von sozialen Bedürfnissen (unter anderem zwischenmenschlicher Kommunikation, Information und emotionaler Zuwendung) und von substanziell notwendigen organisch-sensorischen Sinneseindrücken (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten) abgeschnitten (depriviert) wird. Sie bewirkt unter anderem erhebliche Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit des vegetativen Nervensystems sowie der Wahrnehmung und der kognitiven Leistungsfähigkeit und zielt auf die Zerstörung des psychischen Gleichgewichts ab, um den Gefangenen etwa zu einem Geständnis, zur Zusammenarbeit mit seinen Folterern zu zwingen oder ihn psychisch zu zerstören

Pfleger und Ärzte sowie Therapeuten haben die einzige Aufgabe Medikamentieren, Krankheiten erfinden und die Patienten bei jeder Gelegenheit zu Demütigen. Hier ist nur eines entwürdigende und entmündigende Behandlungen.

Man sucht und findet man nichts dann erfindet man as, dazu werden auch gerne andere Patienten benutzt. Diesen glaubt man zar bei Gericht nicht, falls diese sich beschweren dann heißt es das sind die Persönlichkeitsstörungen der Patienten. Falls es darum geht einem anderen Patienten Fehlverhalten zu unterjubeln dann sind dies persönlichkeitsgestörten patienten auf einmal glaubhaft. So wie diese Klinik es eben braucht.

Mein Sohn Klaudiusz wurde monatelang isoliert

nicht nur isoliert Zwangsmedikamentiert, bei Gericht  wurde gelogen und Geshichten über ihn erfunden.
Klinikleiter Dr. Müller Isberner war in seinem Gutachten im Lügen vorbildlich.
Ich frage mich woher hat dieser sogenannte "Arzt" sein Qualifikation.
Wer ihm nicht paßt wird kaltgestellt Besuchsverbote aus vorgeschobenen unwahren Behauptungen.Seine Untertanen schickt er vor die müssen Gefährlichkeit konstruieren, diese sind angehalten Insassen für lange sehr sehr lange hier zu behalten. Ein Rechtsanwalt sagte es richtig  Ziegler hatte sich öffentlich beschwert, eine Mandantin würde in Haina zu lange festgehalten; die Anstalt könne daraus einen finanziellen Gewinn schlagen. Das ist sicher keine Beleidigung, sondern – wenn strafrechtlich überhaupt relevant hier der Beitrag: https://bloegi.wordpress.com/2008/12/06/taszis-verurteilt-drziegler-zu-gefangnis/

Das ist in Hessen in der forensichen Klinik  genannt Vitos des Landeswohlfahrtsverbandes der Alltag.http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fe_Folter

Kommentar veröffentlichen