Donnerstag, 5. Februar 2015

Die Teherapie in Haina Gießen und Riedstadt. Menschen foltern, quälen, Erpressen

Zwangsmedikation findet in Haina Gießen, Riedstadt statt.
Erpressungen von Seiten der Ärzteschaft und Therapeuten.

Diese Folterer genannt Ärzte erpressen Patienten.
Die Therapie in Haina Gießen und Riedstadt. Menschen foltern, quälen, Erpressen und aus allem einen Strick drehen Jahrelange Verwahrung.

Das Vorgehen dieser Ärzteschaft:
Entweder Sie nehmen Medikamente oder sie werden hier nicht mehr herauskommen. Das ist der Straftatbestand der Erpressung. Fahrlässige Körperverletzung ist wenn ich Patienten durch Neuroleptika schädige! Das ist in dieser Klinik der Alltag.

Eine Ärztin in der forensischen Psychiatrie Frau DR.Mark äußerte sich dazu mit folgendem Satz:
Heilung ist hier nicht Sinn und Zweck! Hier zu lesen: http://gagmbh.de/resources/Beschwerde-Haina-Stephan.pdf Auszug der Aussagen der dortigen sogenannten Ärzte. Vielmehr Verwahrer auf Dauer.
Die am Sonntag, dem 13.10.2013 diensthabende Ärztin Frau Mark hat gegenüber Herrn Stephans Besucher, der nicht zu ihm gelassen wurde, konstatiert, dass in Ihrer Einrichtung keine Heilung vorgesehen ist und es demzufolge auch keine Heilung gibt.



Weiter auf:  http://gagmbh.de/resources/Beschwerde-Haina-Stephan.pdf 

Gefährlichkeit wird den Patienten konstruiert, egal was Patienten sagen oder tun diese angeblichen  Therapeuten und sogenannten Ärzte konstruieren aus allem etwas. sie bestätigen sich gegenüber Ihre Lüge, denn die Gefährlichkeit zu konstruierten ist die wirkliche Arbeit dieser sogenannten Ärzte. Man muss eigentlich sagen Verwahrer.

Es wird den Patienten eine Gefährlichkeit unterstellt: Zum Beispiel: Patient wird von Therapeuten schikaniert und herablassend behandelt. Manche Therapeuten und Ärzte, beleidigen den Patienten und haben selbst weder Moral noch Anstand. Patienten müssen sich alles gefallen lassen - jede Beleidigung, jede Diskriminierung und jeden abwartenden Satz.

Falls ein Patient sich dagegen nur verbal auflehnt. Dann ist er gefährlich.

Diese Folterer beleidigen, diskriminieren Patienten von früh bis spät. Lockerungen werden aus verlogenen Gründen weggenommen oder gegeben reinen Willkür. Hier weitere Lügen. Daniele Mielke die Auf Station 2.3 tätig war gebe es nicht, das ist nicht die Wahrheit hier zu lesen indem die Justiziarin lügt: http://gagmbh.de/resources/Haina-Stellungnahme.pdf .

So verlogen sind die Gutachten und die jährlichen Anhörungen.

Ärzte?  nicht eher Verwahrer? Die machen Menschen richtig kaputt.


Kommentar veröffentlichen