Mittwoch, 10. Dezember 2014

Die perfiden und grausamen Machenschaften der Klinikleitung und deren Ärzte und das gesamte nicht qualifizierte Pflegepersonal.

Mein Sohn Klaudiusz wurde durch das falsche Gutachten und lügen der
Klinikleitung Müller- Isberner und Frau Dr. Eusterschulte und deren Ärzte in die forensische Psychiatrie jahrelang gesperrt und gefoltert.
Mir hat man als Betreuerin mit aller Macht der Klinikleitung das Leben zur Hölle gemacht.

Ich hatte über ü
ber 1 Jahr Hausverbot und ich wusste nicht wie es meinem Sohn Klaudiusz geht. Aus lauter Verzweiflung darüber bin ich nach Haina Kloster Vitos mit meiner alten 90 jährigen Mutter gefahren und bat um ein Gespräch mit dem Klinikleiter DR. Rüdiger Müller-Isberner. Nach stundenlangem Warten in der Kälte kam dann eine Dame und sagte, sie werde nachfragen bei dr. Müller Isberner. Ich wartete wieder Stunden bis die Damen kam und sagte:"Fahren Sie nach Hause, das Hausverbot ist aufgehoben.
Es wurde im telefonischem Gespräch zwischen Dr. Eusterschulte und Dr. Müller-Isberner geklärt, rufen Sie morgen Frau Dr. Eusterschulte an!"
 Ich fuhr nach Hause und habe dann am nächsten Tag Frau Dr. Eusterschule angerufen.
Als ich Frau Dr. Eustershulte anrief teilte diese mir eiskalt mit! 
Das Hausverbot bleibt  weiterhin  bestehen  und zwar so lange wie ihre Sohn in forensische Psychiatrie ist  ,das heißt bis an sein Lebensende.
Kommentar:
Wie Grausam muss ein Arzt, und dazu ein Arzt für seelische Krankheiten sein, um  so etwas  zu einer Mutter zu sagen. Wie können  solche eiskalten Menschen die sich Ärzte nennen, psychisch kranke Menschen  behandeln – kann so ein Arzt  jemanden heilen??

Die Vitos Klinik hat eine große Macht und alle decken sich gegenseitig der Landes Wohlfahrtsverband und wie zurecht manche vermuten sogar das Sozialministerium: Ein ehemaliger Mitarbeiter des Konzerns sagte zu mir. "Dieser sogenannte Arzt, wird von oben gedeckt, anders kann ich mir das nicht vorstellen und er bekommt immer Recht.

Egal was dieser Dr. Müller-Isberner und seine ganze Klinik für lügen über Patienten berichten denen glaubt man.
Angehörige und Patienten werden als Lügner dargestellt .
Vitos GmbH grundsätzlich alle tatsächlichen Vorwürfe zurückweist und das in ihrem Sinne auslegt mit immer ein und derselben Begründung und diese sieht folgendermaßen aus:

Es wird mit den Persönlichkeitsstörungen der Insassen begründet. „Sich häufig bei diversen Stellen zu beschweren, ist Teil der Symptomatik“, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme, die identisch mit einer Stellungnahme des Hessischen Sozialministeriums ist.

Man kann alles so hin-drehen wie man es braucht - so sind Psychiater. Man behauptet das Gegenteil vom Gegenteil "Die Psychiatrie lebt von Wortakrobatik. Sie können, wenn Sie die psychiatrische Sprache beherrschen, immer alles beweisen, gutachtlich und im Gespräch und immer auch das Gegenteil und das Gegenteil vom Gegenteil auch." (Gert Postel)http://es-behandeln-die-falschen.blog.de/2013/10/15/psychiatrie-lebt-wortakrobatik-16594826/



Kommentar veröffentlichen