Freitag, 19. Dezember 2014

Racheakt der Vitos Klinik Riedstadt gegen einen Insassen, weil er sich erlaubt hat sich mit seinen berechtigten Anliegen an die Presse zu wenden.

Meine Eerfahrung und auch andere Angehörige können das bestätigen das dies genau so ist wie es die Insassen bestätigen
Vitos Klinik Haina, Riedstadt und Gießen nimmt immer Rache entweder an den Angehörigen oder an den Insassen. Falls sich Angehörige oder Insassen über diese Verwahrungsanstalten Haina, Gießen Riedstadt genannt Vitos Klinik für forensische Psychiatrie bei Gericht oder bei der Presse oder Europäischer Gerichtshof beschweren, dass kann wirklich für alle beteiligten gefährlich werden. Das habe ich mit der Vitos kLinik Haina Klinikleiter Müller Isberner und Dr.Sara Gonzalez Cabeza Riedstadt und Gießen Frau Dr. Eusterschulte und dandere alles erlebt. Drohungen, Erpressungen und Folter gegüber meinem Sohn.

Körperliche und seelische Folter ist hier der Alltag und alle machen mit. Meine Briefe an das Sozialministerium an Frau Susanne Nöcker wuden nie beantwortet, denn das Sozialministeriumn ist mit der Klinikleitung einer Meinung hier die Stellungnahmen in der Presse
http://www.echo-online.de/region/gross-gerau/riedstadt/Philippshospital-Klagen-ueber-Schikanen-und-Abzocke;art1259,3345547
Die Vitos GmbH weist alle Vorwürfe zurück und sieht sie in den Persönlichkeitsstörungen der Insassen begründet. „Sich häufig bei diversen Stellen zu beschweren, ist Teil der Symptomatik“, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme, die identisch mit einer Stellungnahme des Hessischen Sozialministeriums ist.

Man ist sich einer Meinung Sozialministerium Susanne Nöcker und die Klinikleitung der Vitos Klinik und jeder macht mit das system ist bewußt so angelegt.
Kommentar veröffentlichen